Skip to content

Bedienung, Software

Obwohl das Touch Diamond auf Windows Mobile 6.1 basiert bringt es eine innovative Bedienoberfläche nahmens TouchFLO 3D mit, welche speziell für die Bedienung mit den Fingern entwickelt wurde und man muss sagen das funktioniert, trotz einem Display das kleiner ist als das des iPhones, sehr gut.

TouchFLO 3D

TouchFLO 3D is vielleicht nicht die schnellste Möglichkeit etwas bestimmtes mit dem Handy zu tun aber eine sehr angenehme. Das Interface vereinfacht die Bedienung des im Vergleich mit anderen Handys komplexen Betriebssystems so weit, dass jeder in der Lage sein sollte die grundlegenden Funktionen zu nutzen. Trotzdem ist der standard „DAU“ sicher nicht die Zielgruppe. Im Gegensatz zu früheren Ansätzen Windows Mobile eine Touch Oberfläche zu geben geht HTC einen Schritt weiter und integriert sowohl tiefere Menu-Ebenen als auch grundsätzliche Konfigurationsfunktionen in die Oberfläche. Trotzdem steht es einem jederzeit offen in die Tiefen von Windows Mobile vorzudringen und den schier unendlichen Umfang an dafür erhältlicher Software zu nutzen.

Auch andere Dinge hat HTC einen Schritt weiter gedacht als die Konkurrenz, so zum Beispiel den Browser, welcher nicht nur Zoomen per Click und stufenloses Zoomen erlaubt, sondern den Text auf einer Seite im gezoomten Zustand genau auf die Displaybreite anpasst, was horizontales Scrollen quasi komplett eliminiert und das Surfen sehr bequem macht. Das iPhone, welches als Vorreiter auf dem Markt des mobilen Internets gilt könnte hier sogar noch was lernen.

Auch das Software Keyboard geht einen Schritt weiter als die Konkurrenz, bietet es doch neben Full-QWERZ auch die möglichkeit Compact-QWERZ zu nutzen, ein Tastaturlayout in dem sich 2 Buchstaben auf einer Taste befinden und mit dem die Buchstabeneingabe ähnlich einer normalen Handy Tastatur funktioniert, jedoch schneller. Auch eine herkömmliche Zahlen-Tastatur kann gewählt werden und in allen Modi ist T9 zuschaltbar und das Gerät macht zusätzlich automatische Wortvorschläge.

Der verwendete Browser ist übrigens Opera Mobile 9.5 in einer für HTC modifizierten Version. Die unmodifizierte Version wird bald auch für andere Handys zum Preis von voraussichtlich 19€ bei Opera direkt erhältlich.

Weitere kleine Details fallen erst auf den zweiten Blick auf, so zum Beispiel der magnetisch im Gerät gehalten Stift, welcher selbständig in die Halterung zurück schnappt. Wenn man selbigen zieht geht das Gerät selbstständig an. Falls er während eines Gesprächs gezogen wird (während dem das Gerät automatisch das Display ausschaltet) geht das Gerät sofort in den Notizen Modus.

Das Manko das sich das Display nicht in jeder Anwendung automatisch dreht ist mit Hilfe eines winzigen Tools sofort behoben (siehe Artikel „Tools und Tweaks zum HTC Touch Diamond“).

Ein einziger Wermutstropfen bleibt zu nennen: Der integrierte Musik-Player erkennt nicht immer sofort wenn sich die auf dem Gerät befindliche Musik geändert hat.

Alles in allem darf man HTC zu einem aussergewöhnlich durchdachten Gerät gratulieren.

  1. Marktübersicht Touchphones
  2. Verpackung, Lieferumfang
  3. Verarbeitung, Optik
  4. Bedienung, Software
  5. Akkulaufzeit, Signalqualität
  6. Gesamteindruck, Fazit

<-Verarbeitung, Optik- -Akkulaufzeit, Signalqualität->

Share